Unser kleiner Manufakturbetrieb stellt ausschließlich ein sortenreines Olivenöl extravergine her.

Unsere Olivenbäume werden auf althergebrachte Weise gepflegt. Das bedeutet auch den Verzicht auf jeglichen Einsatz von Herbiziden, welche die hohe Qualität unseres Öles beeinträchtigen könnten. Durch konsequenten Baumschnitt erhalten wir die Gesundheit unserer Bäume, die bis zu 300 Jahre alt sind.

Die handverlesenen Taggiasca-Oliven unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle durch Großvater Pietro. Oliven, die nicht seinen Ansprüchen genügen, werden an die großen Ölmühlen zur Weiterverarbeitung verkauft. Zur Erntezeit ist die ganze Familie unermüdlich im Olivenhain, um die empfindlichen Oliven in reiner Handarbeit einzubringen.

Der Erntezeitpunkt wird für jeden Baum, je nach Reifegrad festgelegt. Das beste Öl erhält man, wenn die empfindlichen Früchte sofort in das "frantoio" gebracht werden. Dort werden sie gewaschen und zermahlen. Aus dem Olivenbrei wird dann in einer einzigen kalten Pressung unser Olivenöl gewonnen.

Dieses Verfahren hat sich über Jahrtausende bewährt, auch wenn die Systeme heute moderner aussehen. Das frisch gepresste Öl ist dickflüssig und golden und hat ein fruchtiges Mandelaroma. Wobei der Geschmack von Jahrgang zu Jahrgang, wie bei guten Weinen, leicht variiert. Der Säuregehalt ist immer äußerst niedrig und wird auf jeder Flasche extra ausgewiesen.

Liebe und Verantwortung für unser Land prägen unser Olivenöl und machen es zu einem einzigartigen Bestandteil der täglichen Nahrung.